Geschäftsbedingungen / Terms & conditions

1. Anwendungsbereich 

Diese Bedingungen gelten für alle Verträge zwischen Visitor und einem Kunden über die Bereitstellung von Visitor als Software-as-a-Service-Anbieter, einschließlich des kostenlosen Testzugangs.

2. Umfang der Dienstleistungen und Lieferung

2.1. Art, Inhalt und Umfang der von Visitor erbrachten Leistungen sind im Vertrag festgelegt.
2.2. Visitor wird die Software über das Internet zur Verfügung stellen.
2.3. Äußerungen von Mitarbeitern des Auftragnehmers oder Dritter sowie Werbung stellen im Zweifel nur dann eine Leistungsbeschreibung dar, wenn der Auftragnehmer dies schriftlich bestätigt hat.
2.4. Visitor ist berechtigt, den Inhalt seiner Leistungen einschließlich der zur Verfügung gestellten Software im Rahmen von nutzerbezogenen, technischen oder inhaltlichen Weiterentwicklungen zu ändern und anzupassen, sofern die vereinbarten Funktionalitäten der Software dadurch nicht wesentlich eingeschränkt werden.
2.5. Visitor ist berechtigt, im Rahmen des Supports auf die Benutzerkonten zuzugreifen und Änderungen vorzunehmen.

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Soweit vertraglich nicht anders vereinbart, hat der Kunde die in der Rechnung ausgewiesenen Beträge
innerhalb von 14 Werktagen nach Zugang der Rechnung auf das in der Rechnung angegebene Konto zu zahlen.
3.2. Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, kann Visitor neben der Geltendmachung der gesetzlichen Verzugsrechte die Leistungen sperren.

4. Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, in angemessener Weise an der Erbringung der vertraglichen Leistung mitzuwirken.

5. Erreichbarkeit

5.1. Visitor gewährleistet eine jährliche Mindestverfügbarkeit des Dienstes von 98%. Eine entsprechende Garantie ist damit jedoch nicht verbunden.
5.2. Außerordentliche Wartungsarbeiten können ebenfalls unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit stehen.
5.3. Voraussetzung für Ansprüche des Kunden im Falle einer Störung der Verfügbarkeit ist stets, dass dem Kunden Visitor die Störungen unverzüglich angezeigt und - soweit möglich - dokumentiert werden, damit Visitor die Ursache der jeweiligen Störung überprüfen kann.
5.4. Visitor haftet nicht für Störungen der Verfügbarkeit aufgrund höherer Gewalt.
5.5. Visitor haftet nicht für Störungen der Verfügbarkeit, die durch den Kunden, den Access-Provider, den Telekommunikationsdiensteanbieter oder den Mobilfunkanbieter des Kunden oder sonstige Dritte, die der Sphäre des Kunden zuzurechnen sind, verursacht werden.
5.6. Visitor haftet nicht für Störungen der Verbindungen zu Buchungskanälen, die durch Änderungen der Buchungskanäle oder unzureichende Antwortzeiten der Internetseiten verursacht werden. In diesen Fällen zeigt die Software eine Fehlermeldung an und es ist ein manuelles Eingreifen durch den Kunden erforderlich, z.B. eine manuelle Synchronisation von Visitor und den Portalen.

6. Begriff

Das Abo hat eine Kündigungsfrist von einem Monat.

7. Recht auf Nutzung

7.1. Visitor stehen alle Nutzungs-, Know-how- und sonstigen Schutzrechte an den vertragsgegenständlichen Leistungen zu. Visitor räumt dem Kunden ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und auf die Laufzeit dieses Vertrages beschränktes Nutzungsrecht in dem Umfang ein, wie es für die vereinbarte Nutzung der Dienste erforderlich ist.
7.2. Der Kunde ist damit einverstanden, dass Visitor seine anonymisierten Daten auswertet, verarbeitet und verwertet. Visitor wertet die Leistung der Buchungskanäle aus, um seine eigene Leistung zu verbessern. Die Weitergabe von Kundendaten an Dritte oder die Nutzung zu Werbezwecken erfolgt nicht.

8. Abgabetermin

8.1. Im Angebot oder in sonstigen Unterlagen genannte Termine für die Leistungserbringung sind grundsätzlich unverbindliche Fixtermine. Diese Termine gelten nur dann als verbindliche Leistungstermine, wenn sie ausdrücklich als solche bezeichnet sind.8.2. Ist Visitor durch unvorhergesehene Umstände, die außerhalb des Einflussbereiches Visitors oder seiner Erfüllungsgehilfen liegen, an der Einhaltung einer Leistungsfrist gehindert, verlängern sich diese Fristen entsprechend.

9. Haftung

9.1. Visitor haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden des Kunden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten Visitors oder seiner Erfüllungsgehilfen verursacht wurden. Das Gleiche gilt für Personenschäden und Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz.
9.2.
Im Übrigen ist die Haftung Visitor für Schadensersatzansprüche nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen beschränkt:

A)
Für Schäden, die durch leichte Fahrlässigkeit Visitors verursacht wurden, ist die Haftung auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.
B)
Die Haftung für den leicht fahrlässig verursachten Verlust von Daten durch Visitor ist auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der dem Kunden bei regelmäßiger und den Umständen nach angemessener Datensicherung entstanden wäre.

9.3.
Die Regelungen der vorstehenden Absätze gelten sinngemäß auch für eine Beschränkung der Ersatzpflicht für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB).
9.4.
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für Erfüllungsgehilfen Visitors.

10. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Preise

Visitor ist berechtigt, Preisanpassungen und Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen vorzunehmen:

10.1.
Änderungen der Entgelte für Leistungen, die im Rahmen eines laufenden Vertrages von Visitor zu erbringen sind, werden dem Kunden rechtzeitig vor der Änderung schriftlich bekannt gegeben. Der Kunde kann eine solche Änderung nach Maßgabe von Ziff. 10.3. Zu widersprechen
10.2.
Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden rechtzeitig vor der Änderung in Textform mitgeteilt. Der Kunde kann eine solche Änderung nach Maßgabe von Ziff. 10.3.
10.3.
Der Kunde hat seinen Widerspruch gemäß Ziff. 10.3. Der Kunde hat seinen Widerspruch gemäß Ziffern 10.1 und 10.2 gegenüber Visitor schriftlich und innerhalb eines Monats ab dem Datum der Mitteilung Visitors erhoben. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb der Frist, so gilt die Preisanpassung oder Änderung der AGB als genehmigt. Lehnt der Kunde die Preisanpassung oder die Änderung der AGB ab, besteht der Vertrag unverändert fort. Visitor hat in diesem Fall jedoch das Recht, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat zu kündigen.

11. Schlussbestimmungen

11.1. Mündliche oder schriftliche Nebenabreden zu diesem Vertrag sind nicht getroffen worden. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
11.2.
Visitor ist berechtigt, den Kunden auf seiner Website oder in anderen Werbemitteln als Referenz zu nennen. Die berechtigten Interessen des Kunden sind dabei zu berücksichtigen.
11.3.
Diese Vereinbarung unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehr.
11.4.
Gerichtsstand ist der Sitz Visitors.
11.5.
Sollten eine oder mehrere der vereinbarten Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine solche als vereinbart, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien nach dem ursprünglichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmungen gewollt haben.

Starten Sie heute Ihren kostenlosen Test

Testen Sie Visitor 30 Tage lang kostenlos. Kein Vertrag oder Kreditkartenangaben erforderlich.

Sie werden weitergeleitet ...
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Abonnieren Sie den Visitor Newsletter
Fertig 🎉
Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt,
um das Abo zu bestätigen.
Hoppla! Beim Absenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Hier sind unsere Datenschutzrichtlinien.